Übungen für die geraden Bauchmuskeln

Die geraden Bauchmuskeln befinden sich im Zentrum deines Oberkörpers. Diese sind nicht zuletzt für einen optisch trainierten Bauch und Sixpack von Bedeutung. Zugleich sorgt die Bauchmuskulatur, insbesondere die geraden Bauchmuskeln, für eine Verbindung vom Brustkorb mit dem Becken. Der gerade Bauchmuskel (musculus rectus abdominis) befindet sich zwischen den seitlichen Bauchmuskeln und steht im Mittelpunkt der Bauchmuskulatur. Ebenfalls zählt der Pyramidenmuskel (musculus pyramidalis) zur geraden Bauchmuskulatur.

Diese geraden Bauchmuskeln lassen sich in die oberen Bauchmuskeln und die unteren Bauchmuskeln aufteilen, um diese Regionen noch präziser mit einzelnen Übungen zu trainieren.

Wer einen trainierten Bauch haben möchte, kann eine dieser Sixpack-Übungen in den Trainingsplan integrieren. Denn die gerade Bauchmuskulatur ist entscheidend dafür verantwortlich, dass dein Oberkörper gut trainiert aussieht und ein Sixpack zur Geltung kommt. Allerdings solltest du berücksichtigen, dass du einen flachen Bauch oder einen Sixpack zwar durch das Training bekommst, sichtbar wird dieser jedoch erst durch eine Reduktion des Körperfetts.

Im folgenden Abschnitt geht es um die oberen und unteren Bauchmuskeln, die beide zur geraden Bauchmuskulatur gehören. Zwar trainierst du immer die gesamte gerade Bauchmuskulatur, dennoch macht die Unterteilung Sinn, da du mit speziellen Übungen die obere und untere Partie stärker reizen kannst.

obere Bauchmuskeln

Die oberen Bauchmuskeln meinen die obere Hälfte der geraden Bauchmuskulatur. Die oberen Bauchmuskeln sind dafür verantwortlich, dass die Spannung an der Bauchwand hoch bleibt und die Beugung des Rumpfs nach vorne funktioniert. Als Antagonist der Wirbelsäule sind gut trainierte, obere Bauchmuskeln der Garant für deine Rückengesundheit.

Beliebte Übungen sind beispielsweise die Sit-Ups auf dem Boden, die Crunches kniend am Seil oder die geraden Crunches auf der Bank.

obere Bauchmuskeln

Übungen für die oberen Bauchmuskeln

untere Bauchmuskeln

untere Bauchmuskeln

Die unteren Bauchmuskeln beschreiben die untere Hälfte der geraden Bauchmuskulatur und den Pyramidenmuskel, obwohl dieser bei einigen Menschen fehlt. Für viele Sportler ist das Training des unteren Teils besonders wichtig, da der bekannte V-Muskel somit sichtbar werden kann und besonders ausgeprägt erscheint. Zudem haben die unteren Bauchmuskeln als Gegenspieler des unteren Rückenstreckers auch eine wichtige funktionale Aufgabe und sorgen für einen gesunden, aufrechten Rücken. Weiterhin unterstützen die unteren Bauchmuskeln bei der Ausatmung und garantieren Stabilität in der Körpermitte.

Die unteren Bauchmuskeln kannst du gezielt beispielswiese mit dem Knieheben am Gerät, dem hängenden Beinheben oder den Flutter Kicks trainieren.

Übungen für die unteren Bauchmuskeln

Anmeldung fehlgeschlagen. Bitte versuche es erneut.
Danke! Bitte prüfe dein E-Mail Postfach.

Übung ist nicht gleich Übung!

Bauch, Beine, Po, Rücken, Brust, Arme, Schultern? Ja. Alles!

Einfach E-Mail-Adresse eintragen und über neue Fitness-Übungen informiert werden.

Hinweis: Du kannst den Newsletter von modusX  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Deine Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Ich geben Deine Daten nicht weiter. Weitere Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten findest Du in der Datenschutz-Erklärung und hier.