Start Gesundheit

Gesundheit

Gesundheit

Gesundheit ist das höchste Gut des Menschen und jeder möchte nicht nur gesund sein, sondern es auch bleiben. Doch wo fängt man damit an? Jeden Morgen mit dem Rad zur Arbeit fahren ist ein Ansatz, doch reicht das aus? Es gibt verschiedene, wichtige Bausteine, wie man Körper und Geist fit und vital hält, viele davon greifen ineinander über.

Hierzulande ist ein Großteil der Menschen leicht oder sogar schwer übergewichtig. Übergewicht ist weit mehr als ein optisches Problem, es ist oft Auslöser für viele Krankheiten. Ob Bluthochdruck, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Übergewicht kann weitreichende Folgen haben. Durch eine gesunde und geeignete Ernährung lässt sich Gewicht verlieren und die Gesundheit deutlich verbessern. Doch auch wer nicht übergewichtig ist, profitiert von einer gesunden Lebensweise. Das Idealgewicht lässt sich wunderbar halten und trägt langfristig zum Wohlbefinden bei.

Ein weiterer, wichtiger Baustein für körperliche Gesundheit ist Fitness. Mit den richtigen Fitness-Übungen lassen sich gezielt Muskeln aufbauen. Muskeln verbrennen außerdem Kalorien. Das hat zur Folge, dass eine trainierte Person einen höheren Kalorienbedarf hat, als eine untrainierte. Eine Kombination aus dem richtigen Training und einer angepassten Ernährung ist optimal geeignet, um den Körper langfristig zu unterstützen und gesund zu halten.

Fitness und Ernährung für langfristige Gesundheit 

Der Lebensstil vieler Menschen ist dominiert von Fastfood, Fertiggerichten und wenig Zeit. Das ruiniert die Gesundheit oft schleichend, selbst wenn kein Übergewicht vorhanden ist. Über kurz oder lang sammeln sich jedoch die Pfunde auf der Hüfte und spätestens dann ist der Körperfettanteil zu hoch. Ein durch unseren modernen Lebensstil zu hoher Körperfettanteil lässt sich mit der richtigen Kombination aus gesunder Ernährung und Fitnesstraining reduzieren. Auch Blutzucker und der Cholesterinspiegel profitieren davon.

Man muss nicht gleich Marathon laufen oder stundenlang im Fitnessstudio trainieren, um nennenswerte Erfolge zu erzielen. Kleine, in den Alltag integrierte Bewegungseinheiten sind ein guter Anfang. Moderates Fitnesstraining, nach körperlichem Bedarf, steigern Ausdauer und Gesundheit.

Wie gut sind Supplements und Vitaminpräparate?

Zahlreiche Sportler greifen zu Nahrungsergänzungsmitteln. Vor allem Eiweiß steht hoch im Kurs. Bei der Einnahme sollten aber die persönlichen Bedürfnisse berücksichtigt werden. Der individuelle Wert an Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten ist abhängig von den Körpermaßen, dem Gewicht und dem Trainingsziel.

Beliebt sind aber auch Trainingsbooster, Kreatin, Aminosäuren, Weight Gainer und Omega 3 Fettsäuren. Sie können beim Aufbauen von Muskulatur helfen und den Spaß am Training fördern.

Vitaminpräparate haben ihre Berechtigung, allerdings sollten sie niemals wahllos eingenommen werden. Die bekanntesten Vitamine sind die Vitamine B und C. Weniger bekannt hingegen sind die Vitamine B12, Vitamin D und auch Spurenelemente wie Magnesium, Kalzium oder Folsäure. Ein Mangel an den Vitaminen B12 und D sowie Spurenelementen können gesundheitliche Folgen haben. Ein Bluttest sollte immer die Basis bei der Fragestellung nach einer Nahrungsergänzung sein.

Gesundheitlichen Problemen und Krankheiten vorbeugen

Eine Kombination aus regelmäßiger Fitness und gesunder Ernährung kann jeden Menschen dabei unterstützen, langfristig gesund und vital zu bleiben. Das trifft auf die Freizeit ebenso zu, wie auf den Arbeitsplatz. Vor allem bei körperlich belastender Arbeit ist eine Regeneration in Form von Fitness sehr wichtig.

Nicht nur Beschwerden wie Rückenleiden, Arthrose und Osteoporose entstehen bei untrainierten Menschen im Alter. Auch Beschwerden bei der Sexualität können auftreten. Viele Probleme lassen sich beheben oder umkehren, häufig kann sogar vorgebeugt werden.

Gesundheit für Körper und Geist

Regelmäßiges Training und gesunde Ernährung fördern das seelische Wohlbefinden und beugen psychosomatischen Beschwerden vor.

Mit Sport lassen sich sehr gute Effekte bei psychischen Erkrankungen wie Depressionen erzielen. Nicht umsonst empfehlen viele Ärzte, den Sorgen einfach „davonzulaufen“. Der Körper wird fitter, vitaler und die Stimmung dadurch gebessert. Man darf nie vergessen, dass schon kleine Schritte zum Erfolg führen. Wer sich zuviel vornimmt, kann daran schnell scheitern. Wer sein ganz persönliches Fitnesslevel findet und sich daran orientiert, wird langfristig positive Effekte auf Körper und Geist erzielen.

Wie viel Fitness ist zu viel und schadet der Gesundheit?

Auch bei guten Dingen gibt es das schädliche Übermaß, so auch bei der Fitness. Wer es übertreibt riskiert gesundheitliche Schäden. Jeder kennt das Phänomen, wenn Muskelkater zeigt, was am Vortag geleistet wurde. Das sind normale Folgen, sie müssen jedoch ernst genommen werden. Der Körper sendet Signale, die gehört werden sollten. Außerdem kommt hinzu, dass das Fitness-Level erst langsam gesteigert wird. Wer regelmäßig trainiert, kann deutlich mehr Fitness-Einheiten absolvieren als jemand, der noch am Anfang steht.

Das gleiche trifft auf Diäten zu. Übergewicht abzubauen ist gesund und für die Fitness sehr entscheidend. Dennoch hat jeder Körper einen Grundbedarf an Kalorien, der gedeckt werden muss. Nulldiäten oder sehr einseitige, zu strenge Diäten schaden dem Körper langfristig mehr als sie nutzen. Hinzu kommt, dass bei solchen Diäten oft der Jojo-Effekt alle Erfolge zerstört.

Häufige Fragen zum Thema Fitness-Ernährung

Wie sieht gesunde Ernährung aus?

Eine gesunde Ernährung ist jene, die alle Bedarfe des Körpers bedient. Sie besteht aus Makronährstoffen (Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten) und Mikronährstoffen (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe). Auch der tägliche Wasserbedarf muss gedeckt werden.

Welche Fitness-Übungen tragen der Gesundheit bei?

Die effektivsten Fitness-Übungen sind jene, mit denen Muskeln aufgebaut werden. Doch auch moderates Kardio-Training und alle Fitness-Workouts, die den Körper fordern, aber nicht überfordern, bringen positive Effekte mit. Die großen und die kleinen Muskelgruppen, inklusive der Faszien, sollten hierbei angesprochen werden. Workouts sollten immer auf das Trainingslevel des Trainierenden angepasst werden, um richtige Erfolge zu erzielen.

Welche Supplements helfen meiner Gesundheit?

Supplements sind dann hilfreich, wenn der Körper von einem Nährstoff zu wenig erhält und Mängel verhindert werden müssen. Ein Vitaminmangel setzt die Leistungsfähigkeit des Körpers und die Gesundheit herab. Zum Erhalt der körperlichen Vitalität sind Vitaminpräparate und auch die Zufuhr von guten Fetten wie Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren sehr wichtig.

Welche Gründe gibt es für einen gesunden Lebensstil?

Gesundheit bis ins Hohe Alter ist das Ziel der meisten Menschen. Ein gesunder Lebensstil ist die Basis dafür, dieses Ziel zu erreichen. Außerdem wird langfristig auch die seelische Gesundheit stabilisiert. Stress wird besser verkraftet, das Aussehen wird strahlender und auch die Sexualität verbessert sich.

Wie viel Fitness ist zu viel?

Jeden Tag trainieren ist für viele Menschen schon Routine, doch für einen Anfänger ist es zu viel. Beim Sport sollte immer darauf geachtet werden, dass der Körper genug Zeit hat, sich zu regenerieren. Die Individualität eines Menschen darf nicht außer Acht gelassen werden. Während manch einer sieben Tage die Woche trainieren kann und sich damit fit fühlt, ist ein anderer mit drei Workouts pro Woche bestens bedient. Fitness lässt sich außerdem steigern, ein moderater Beginn ist immer sinnvoll.

Beliebteste Beiträge

Könnte dich auch interessieren

Mehr über Gesundheit