Step-Ups / Aufsteiger

Step-Ups / Aufsteiger

Bei den Step-Ups handelt es sich um eine Fitnessübung für die Bein- und Po-Muskulatur. Diese wird in Deutschland auch als Aufsteiger, Treppensteiger oder Treppensteigen bezeichnet. Es stehen zahlreiche Varianten zur Verfügung, die im folgenden Beitrag näher behandelt werden. Die Aufsteiger können ohne Gewichte, mit Kurzhanteln, mit der Langhantel oder an der Multipresse ausgeführt werden. Eine grundlegende Unterteilung erfolgt in Side Step-Ups und Front Step-Ups. Diese Fitnessübung ist im Crossfit sehr beliebt, zudem setzen Männer, Frauen, Anfänger und Fortgeschritten gleichermaßen auf die Step-Ups.

Beanspruchte Muskeln bei Step-Ups

Bei der Fitnessübung Step-Ups stärken Sportler primär den vierköpfigen Oberschenkelmuskel (musculus quadriceps femoris), den Beinbizeps (musculus biceps femoris) und den großen Gesäßmuskel (musculus gluteus maximus). Unterstützend wird auch der Rückenstrecker (musculus erector spinae) bei den Aufsteigern tätig. Das Gleiche gilt für den dreiköpfigen Adduktor (musculus adductor), der jedoch besonders stark bei den Side Step-Ups trainiert wird.

Hinweis: Für eine optimale Ausführung sollten Fitnesssportler die Bank nicht hochspringen, sondern sich immer mit dem vorderen Bein nach oben drücken. Das Training der beiden Seiten erfolgt alternierend.

Front Step-Ups

Bei den Front Step-Ups findet die gesamte Bewegung nach vorne statt. Die Sportler stehen vor einer Bank und machen im Anschluss einen Schritt nach vorne auf die Bank. Im folgenden Abschnitt gibt es alles Wissenswerte zur Ausführung bei vier unterschiedlichen Abwandlungen der Front Step-Ups, bei denen du ohne Gewicht sowie mit Kurzhantel oder Langhantel trainieren kannst.

Körperposition

Für die korrekte Ausführung dieser Übung stellst du dich aufrecht vor eine Bank. Deine Füße befinden sich hüftbreit auseinander. Dein Oberkörper ist aufrecht, mit dem unteren Rücken bildest du ein leichtes Hohlkreuz, um die Wirbelsäule zu schützen. Den Blick richtest du nach vorne und spannst die Bauchmuskulatur an. Stelle die Bank so ein, dass nach dem Schritt auf die Bank der Ober- und Unterschenkel des jeweiligen Beins ungefähr einen rechten Winkel bilden. Der Fuß sollte vollständig auf der Bank bleiben, weder die Ferse noch die Zehen sollten sich in der Luft befinden. Das andere Bein bleibt währenddessen fast vollständig gestreckt auf dem Boden. Die Arme hängen an beiden Seiten deines Körpers.

Bewegungsausführung

Drücke dich für die Front Step-Ups mit dem Bein, das auf der Bank steht, nach oben und atme bei dieser Bewegung aus. Das ehemalige Standbein bleibt fast vollständig durchgestreckt und folgt automatisch der Hüfte, die sich nun nach oben bewegt. Führe diese Bewegung so weit aus, bis du auch mit dem zweiten Bein auf der Bank stehst, sodass die Beine dann hüftbreit auseinander sind und du eine aufrechte Haltung einnimmst. Gehe im Anschluss beim Einatmen einen Schritt zurück, um wieder in die Ausgangsposition zu gelangen, in der nur ein Bein auf der Bank steht.

Front Step-Ups
Front Step-Ups

Bei dieser Variante sind deine Hände hinter dem Kopf verschränkt. Im Anschluss machst du einen Schritt nach oben auf die Bank. Das ehemalige Standbein stellst du nun jedoch nicht auf der Bank ab, sondern ziehst das Knie nach oben in Richtung deiner gegenüberliegenden Brustseite. Währenddessen führst du den Ellenbogen und Kopf der anderen Körperseite in die entgegengesetzte Richtung zum gehobenen Knie, sodass durch die leichte Beugung des Oberkörpers ein zusätzlicher Trainingsreiz in der Bauchmuskulatur entsteht. Nun gehst du wieder einen Schritt zurück, um in die Ausgangsposition auf den Boden zu gelangen.

Front Step-Ups mit hohem Knie
Front Step-Ups mit hohem Knie

Für diese Abwandlung der Front Step-Ups hältst du in der Ausgangsposition in beiden Händen eine Kurzhantel. Im Anschluss nutzt du die typische Step-Ups-Bewegung, um auf die Bank zu steigen und im Anschluss wieder einen Schritt zurückzugehen. Durch das Zusatzgewicht erhöhst du die Trainingsintensität.

Front Step-Ups mit Kurzhanteln
Front Step-Ups mit Kurzhanteln

Ebenfalls mit zusätzlichem Gewicht erfolgt diese Variante der Front Step-Ups, bei welcher du eine Langhantel hinter deinem Körper hältst und auf der hinteren Schultermuskulatur ablegst. Im Anschluss steigst du auf die Bank, während du einatmest, und gehst wieder einen Schritt zurück, während du tief Luft holst.

Front Step-Ups mit der Langhantel
Front Step-Ups mit der Langhantel
modusX Trainingspläne zum kaufen
ab 9,99 €
Trainingspläne
Beginne noch heute mit deiner Veränderung!
Blitzschneller Versand, um noch heute zu starten!
zum Shop

Side Step-Ups

Die zweite Kategorie der sogenannten Aufsteiger sind die Side Step-Ups. Hier stehen Sportler seitlich zur Bank und machen im Anschluss einen seitlichen Schritt auf die Bank. Erneut gibt es mehrere Varianten, die im folgenden Abschnitt näher betrachtet werden.

Körperposition

Für die Side Step-Ups stellst du dich seitlich neben die Bank. Der Oberkörper ist aufrecht, der untere Rücken befindet sich in einem natürlichen Hohlkreuz. Du richtest den Blick nach vorne und spannst die Bauchmuskulatur an. Die Hände kannst du an deinen Hüften abstützen, je nach Variante gibt es jedoch auch andere Positionen für deine Arme. Nun gehst du seitlich einen Schritt auf die Bank. Stelle die Bank so ein, dass zwischen Unter- und Oberschenkel des oberen Beins ungefähr ein rechter Winkel entsteht. Sowohl der untere als auch der obere Fuß sollten mit der gesamten Fläche aufliegen. 

Bewegungsausführung

Für die Side Step-Ups drückst du dich über das Bein auf der Bank nach oben. Bei dieser Bewegung atmest du aus und hältst den Oberkörper vollständig unverändert. Das untere Bein bleibt fast vollständig gestreckt und wird lediglich durch die Aufwärtsbewegung nachgezogen. Führe dieses Bein nun auch auf die Bank und stelle die Füße dort nebeneinander. Im Anschluss atmest du ein und gehst wieder einen Schritt zur Seite, um in die Ausgangsstellung zu gelangen. Führe auch diese Bewegung langsam und kontrolliert aus.

Side Step-Ups
Side Step-Ups

Bei dieser Variante der Side Step-Ups nutzt du zwei Kurzhanteln, um die Intensität zu erhöhen. Diese hältst du mit ausgestreckten Armen seitlich deines Körpers. Im Anschluss gehst du beim Ausatmen einen Schritt auf die Bank, um im Anschluss beim Einatmen wieder einen Schritt zur Seite von der Bank herunterzumachen.

Side Step-Ups mit Kurzhanteln
Side Step-Ups mit Kurzhanteln

Ebenfalls möglich sind die Side Step-Ups mit der Langhantel und der Multipresse. Die Stange der Multipresse befindet sich dann hinter deinem Körper, der Griff ist leicht außerhalb der Schultern. Nun gehst du seitlichen einen Schritt auf die Bank und drückst dabei die Langhantel nach oben. Im Anschluss führst du einen kontrollierten Schritt zur Seite aus, um die Bank wieder zu verlassen, sodass sich die Stange der Multipresse langsam wieder nach unten bewegt.

Side Step-Ups an der Multipresse
Side Step-Ups an der Multipresse
Hinweis: Bei allen Side Step-Ups-Varianten kannst du unterschiedlich mit dem Standbein verfahren. Entweder ziehst du dieses während der Bewegung vollständig nach und stellst das Bein auf der Bank ab oder du lässt das ehemalige Standbein neben der Bank hängen, um die anschließende Bewegung zurück auf dem Boden zu vereinfachen.

Häufige Fehler bei der Aufsteiger-Übung

Wer das volle Potential der Aufsteiger-Übung ausschöpfen und das Verletzungsrisiko senken möchte, sollte die Übung einwandfrei ausführen. Dies gelingt leichter mit den nützlichen Tipps und häufigsten Fehlern aus dem folgenden Abschnitt.

  • Fuß in der Luft: Bei den Step-Ups sollten die Füße immer vollständig auf dem Boden bzw. der Bank sein. Vermeide es, dass du nur mit den Zehen oder der Ferse die Bank berührst.
  • Bein zu stark durchgestreckt: Das Standbein ist fast vollständig durchgestreckt. Eine leichte Beugung schützt jedoch das Kniegelenk vor Verletzungen.
  • Standbein unterstützt: Drücke dich bei den Step-Ups immer über das zu trainierende Bein nach oben. Das Standbein sollte die Bewegung nicht unterstützen, sondern lediglich automatisch hinterhergezogen werden.
  • Rücken gekrümmt: Der Rücken bleibt während der Aufsteiger-Übung immer aufrecht. Achte insbesondere darauf, dass du die fehlende Kraft im vorderen Bein nicht kompensierst, indem du mit dem Oberkörper Schwung holst und die aufrechte Haltung verlässt.
  • Bank steht nicht sicher: Für eine sichere und korrekte Ausführung ist ein sicherer Stand der Bank erforderlich. Diese sollte stabil sehen, damit Sportler bedenkenlos auf- und abgehen können.

Alternativen und ähnliche Übungen zu Step-Ups

Zwar sind die Step-Ups eine effiziente Übung für das Bein- und Po-Training, dennoch gibt es zahlreiche Alternativen, um das Training noch abwechslungsreicher zu gestalten. Im folgenden Abschnitt gibt es drei Übungen, die gewisse Parallelen zu den Step-Ups haben.

Box Squats

Die Box Squats sind eine verbreitete Kniebeugen-Variante, bei welcher Sportler Unterstützung durch eine Box erhalten. Dies schont den Körper und ermöglicht zugleich ein tieferes Absenken, um die hintere Beinmuskulatur noch stärker zu reizen.

Bulgarian Split Squats

Die Bulgarian Split Squats eignen sich für ein Training von Beinbizeps, Quadrizeps und Gesäß. Bei der nach einem bulgarischen Fitnesstrainer benannten Übung werden die Beinseiten alternierend trainiert, was zu einer noch intensiveren Beanspruchung führt.

Side Lunges

Die Side Lunges oder seitlichen Ausfallschritte ähneln den Side Step-Ups. Im Vergleich zu anderen Lunges trainierst du mit dieser Variante ebenfalls die Adduktoren. 

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar