MODUSX
Aktualisiert am 07.02.24
Bild zum Thema Hüftrollen

Beim Hüftrollen handelt es sich um eine Fitnessübung für Einsteiger, um die schräge Bauchmuskulatur zu trainieren. Für die Ausführung brauchst du kein Equipment. Zugleich kannst du das Hüftrollen an jedem beliebigen Ort ausführen.

Für ein vielseitiges Training ist auch eine Kombination mit dem Beinheben möglich. Hier gibt es eine Variante die das Beinheben und die Hüftrolle kombiniert. Im folgenden Beitrag geht es um die Zielmuskulatur die korrekte Ausführung, alternative Übungen und häufige Trainingsfehler.

Beanspruchte Muskeln beim Hüftrollen

Bei der Hüftrolle stärkst du vornehmlich den schrägen Bauchmuskel (musculus obliquus abdominis). Zugleich fungieren der gerade Bauchmsukel (musculus rectus abdominis) und der pyramidenförmige Muskel (musculus pyramidalis) als unterstützende Muskulatur. Folglich reizt du bei der Hüftrolle den überwiegenden Teil deiner Bauchmuskeln.

Ausführung von der Hüftrolle

Im folgenden Abschnitt findest du alle Informationen über die richtige Körperposition und die optimale Bewegungsausführung bei der Hüftrolle.

Körperposition

Für die Hüftrolle begibst du dich zunächst in eine liegende Ausgangsposition. Dabei streckst du beide Arme zur Seite aus und legst dich mit dem Rücken vollständig auf den Boden, damit du für die Ausführung genügend Stabilität hast. Dein Kopf liegt ebenfalls fest auf dem Boden, der Blick ist nach oben gerichtet. Nun winkelst du deine Beine an, sodass sich Unter- und Oberschenkel ungefähr in einem rechten Winkel befinden. Außerdem befinden sich die Beine vollständig in der Luft und die Oberschenkel bilden ebenfalls ungefähr einen 90 Grad Winkel zum Boden.

Bewegungsausführung

Du beginnst mit dem Hüftrollen, indem du die Knie zu einer Seite rollst. Der gesamte Körper dreht sich vom Boden weg, während die Schultern fest auf dem Boden bleiben. Für diese Drehbewegung führst du die Knie maximal zur Seite, ohne diese auf den Boden fallen zu lassen. Achte darauf, dass sich die Bewegung für deinen Körper gut anfühlt. Wenn du in der maximalen Endposition angekommen bist, ohne den Boden zu berühren, kommst du in die Mitte zur Ausgangsposition zurück. Bewege deine Knie jedoch nur so weit zur Seite, wie es für dich möglich ist, ohne deine Schultern anzuheben. Dann hebst du die Beine hoch in die Mitte. Im Anschluss führst du mit der Bewegung zur anderen Seite fort.

Hüftrollen
Hüftrollen

Alle Inhalte freischalten!

Jetzt freischalten

Häufige Fehler beim Hüftrollen

Beim Hüftrollen läuft nicht immer alles einwandfrei. Fehler mindern die Trainingswirkung und erhöhen das Verletzungsrisiko. Folglich gibt es hier Tipps, wie du die häufigsten Fehler beim Hüftrollen vermeidest.

  • Zu schnelle Bewegung: Die Bewegung sollte langsam erfolgen. Wichtig ist eine kontrollierte Ausführung, um die optimale Wirkung zu erzeugen.

  • Schwung aus dem Oberkörper: Der Oberkörper bleibt starr auf dem Boden, während sich nur der Unterkörper dreht.

  • Beine fallen auf den Boden: Beim Hüftrollen ist eine kontrollierte Bewegung wichtig. Lasse die Beine auf keinen Fall auf den Boden fallen, da dies die Trainingswirkung abschwächt.

Ähnliche Übungen zu Hüftrollen

Für mehr Abwechslung im Training kannst du dich auch an ähnlichen Übungen zur Übung Hüftrollen bedienen.

Das könnte dich auch interessieren

Starte fit ins neue Jahr!

Zugang zu allen 500+ Übungen nur 9,99€!
Einmalzahlung. Kein Abo! Spare 10% auf alles mit dem Code: MDSX10.

Gratis Trainingsplan

Melde dich für unseren Newsletter an und erhalte einen kostenlosen Trainingsplan.

Mann und Frau mit Sixpack