StartFitness-ÜbungenBauchSeitliches Hüftheben

Seitliches Hüftheben

Ausführung, häufige Fehler und beanspruchte Muskulatur

Das seitliche Hüftheben ist eine beliebte Fitnessübung, um ohne Gerät deine Bauchmuskeln zu stärken. Folglich eignet sich diese Übung ideal für das Home-Training. Häufig hört man auch die Bezeichnungen Side Plank Oblique Crunch oder Side Plank Crunch. Allerdings ist hierbei Vorsicht geboten, da das seitliche Hüftheben dann häufig mit den Side Plank Crunches verwechselt wird.

Beim seitlichen Hüftheben hast du die Wahl zwischen verschiedenen Varianten. Denn du kannst diese Übung klassisch ohne Gewichte auf dem Boden, auf einer Bank oder mit Gewicht ausführen. Mehr Informationen über diese Varianten findest du in dem folgenden Beitrag.

Obgleich sich diese Varianten für die seitlichen Bauchmuskeln eignen, kannst du das Hüftheben auch grundsätzlich für Muskelaufbau der geraden Bauchmuskeln nutzen. Aufgrund der einfachen Bewegungsausführung eignet sich diese Bauchübung bedenkenlos für Anfänger.

Beanspruchte Muskeln beim seitlichen Hüftheben

Beim seitlichen Hüftheben stärkst du primär deinen schrägen Bauchmuskel (musculus obliquus abdominis). Unterstützend kommen jedoch auch die geraden Bauchmuskeln (musculus rectus abdominis) hinzu. Zudem verschaffst du auch deinem pyramidenförmigen Muskel (musculus pyramidalis) einen Trainingsreiz.

Hüftheben seitlich auf dem Boden

Die klassische Variante beim Hüftheben führst du auf dem Boden aus. Dafür brauchst du grundsätzlich keinerlei Gewichte. Im folgenden Abschnitt geht es um die optimale Körperposition und die korrekte Bewegungsausführung, wenn du ohne oder auch mit Zusatzgewichten deine Bauchmuskeln trainierst.

Körperposition

Zunächst legst du dich auf eine Seite deines Körpers. Später wirst du die andere Seite trainieren. Der Unterarm befindet sich auf dem Boden. Die Beine sind vollständig ausgestreckt und deine Füße stapelst du übereinander. Letztendlich sollte dein ganzer Körper eine Linie bilden. Die Hand der oberen Seite kannst du gerne an deiner Hüfte abstützen, um deinem Körper bei der Balance zu unterstützen. Der Kopf stellt ebenfalls eine Verlängerung deiner Wirbelsäule dar. Bei der Variante mit Gewicht hältst du in deiner Hand an der Hüfte eine Kurzhantel, um mit zusätzlichem Gewicht die Ausführung zu erschweren.

Bewegungsausführung

Bei der Standard-Variante beginnst du mit der Bewegungsausführung, indem du deine Hüfte vom Boden hochhebst. Du senkst nun zunächst deine Hüfte, während du einatmest. Die Bewegung stoppt einige Zentimeter vor dem Boden. Im Anschluss stemmst du die Hüfte wieder nach oben, während du langsam ausatmest. Diese Bewegung führst du so weit wie möglich durch. Wichtig ist jedoch, dass sich dein Körper nicht zur Seite bewegt. Oben hältst du kurz die Spannung und senkst den Körper im Anschluss wieder ab. Wenn du mit der einen Körperseite fertig bist, wendest du dich der anderen Seite zu.

Hüftheben seitlich auf dem Boden
Hüftheben seitlich auf dem Boden

Bei dieser Übungsvariante nimmst du eine ähnliche Ausgangsposition ein. Allerdings kannst du das untere Bein nach hinten anwinkeln, wenn es sich für dich komfortabler anfühlt. Zunächst hebst du den Körper vom Boden hoch. Führe die Bewegung mit dem maximalen Radius aus. Dies bedeutet, dass du erst aufhörst, wenn du deinen Körper nicht weiter gerade nach oben bewegen könntest. Im Anschluss atmest du ein und kehrst wieder in die Ausgangsposition zurück. Allerdings stoppst du kurz über dem Boden.

Hüftheben seitlich auf dem Boden mit Gewicht
Hüftheben seitlich auf dem Boden mit Gewicht

Seitliches Hüftheben mit einer Bank

Zudem kannst du das seitliche Hüftheben auch mit einer Bank ausführen. Was du dann über die Körperposition und Bewegungsausführung wissen musst, erfährst du im folgenden Teil.

Körperposition

Beim seitlichen Hüftheben mit einer Bank erhöhst du den Schwierigkeitsgrad, indem du deine Füße auf einer Hantelbank ablegst. Dein Unterarm hält darüber hinaus dein Körpergewicht auf dem Boden. Dein Oberkörper, die Beine und auch der Kopf sollten in der Ausgangsposition eine Linie bilden. Eine Krümmung des Körpers ist nicht gewünscht. Deine zweite Hand kannst du unterstützend auf deine Brust legen, um die Stabilität zu erhöhen.

Bewegungsausführung

Du beginnst das seitliche Hüftheben mit einer Bank, indem du deinen Körper nach oben stemmst. Führe die Bewegung so weit wie möglich aus. Achte jedoch darauf, dass bei der Aufwärtsbewegung, während du ausatmest, der Körper weiterhin eine Linie bildet. Im Anschluss senkst du den Körper beim Einatmen wieder nach unten, bis deine Hüfte fast den Boden berührt.

Seitliches Hüftheben mit einer Bank
Seitliches Hüftheben mit einer Bank

Häufige Fehler bei dem Side Plank-Hüftheben

Im Grunde genommen ist der Ablauf beim seitlichen Hüftheben leicht erklärt. Dennoch kommt es immer wieder zu einer ungenauen Ausführung, sodass Potential der Übung ungenutzt bleibt. Im folgenden Abschnitt findest du die häufigsten Fehler und nützliche Tipps, wie du sie umgehen kannst.

  • Oberkörper wird eingedreht: Der Oberkörper bleibt während der gesamten Bewegungsausführung gerade. Beuge den Oberkörper nur so weit nach oben, wie du auch die ideale Körperhaltung bewahren kannst.
  • Hals wird überstreckt: Wichtig ist, dass du deinen Hals beim seitlichen Hüftheben nicht überstreckst. Vielmehr bildet der Kopf immer eine natürliche und lockere Verlängerung deiner Wirbelsäule.

Alternativen und ähnliche Übungen zum Hüftheben in Plank-Haltung

Das seitliche Hüftheben ist eine beliebte Übung, um vorrangig die schrägen Bauchmuskeln zu trainieren. Im folgenden Abschnitt findest du einige Alternativen für deinen Trainingsplan, um abwechslungsreich und mit maximaler Wirkung diesen Muskelbereich zu stärken.

Side Plank Crunches

Die Side Plank Crunches sind eine weitere Fitnessübung, bei welcher du deine seitlichen Bauchmuskeln trainierst. Die Ausgangssituation ist ähnlich wie beim seitlichen Hüftheben. Allerdings unterscheidet sich der Bewegungsablauf.

Seitliches Planking ohne Crunches

Das seitliche Planking ohne Crunches sind eine Halteübung, mit welcher du deine seitlichen Bauchmuskeln trainierst. Diese Übung ist auch unter der Bezeichnung Seitliche Unterarmstütz bekannt.

Klassisches Hüftheben

Das klassische Hüftheben ist das Pendant zum seitlichen Hüftbeugen, mit welchem du deine gerade Bauchmuskulatur trainierst. Diese Übung eignet sich ideal für das Training zuhause, da du keinerlei Zubehör benötigst.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte füge deinen Kommentar hinzu!
Bitte füge deinen Namen ein

Beliebteste Trainings-Beiträge

Anmeldung fehlgeschlagen. Bitte versuche es erneut.
Danke! Bitte prüfe dein E-Mail Postfach.

Übung ist nicht gleich Übung!

Bauch, Beine, Po, Rücken, Brust, Arme, Schultern? Ja. Alles!

Einfach E-Mail-Adresse eintragen und über neue Fitness-Übungen informiert werden.

Hinweis: Du kannst den Newsletter von modusX  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Deine Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Ich geben Deine Daten nicht weiter. Weitere Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten findest Du in der Datenschutz-Erklärung und hier.

Training für Muskelaufbau

Training zum Abnehmen

Beiträge über Supplements

Beiträge über Gesundheit