Julian Zietlow erneut mit Stories aus dem Krankenhaus

Julian Zietlow Krankenhaus

Julian Zietlow sorgte mit einem tragischen Post auf Instagram für Aufsehen. Nachden wir letzte Woche über Flying Uwes Krankenhausaufenthalt berichtete, postete jetzt auch der CEO von Rocka Nutrition ein Bild aus dem Krankenhausbett.

Ich geh in keine Opferrolle“, so Zietlow vorweg. Er nehme die Verantwortung für alles und sei generell glücklich damit, wie sein Leben gelaufen sei. Nach einer OP an der Bandscheibe ging es ihm zunächst super und die Narbe war super vernäht. Da er nach 2 Wochen kein Pflaster hatte, ist er ohne Pflaster herumgelaufen und merkte, dass Flüssigkeit aus der Narbe kam. Nach mehreren Untersuchungen war klar, dass es sich um eine Störung bei der Wundheilung handele. Dies sei ungewöhnlich, da Zietlow jung sei und zudem alle weiteren Parameter stimmen würden.

Optionen zur Behandlung seien zum Einen eine weitere OP oder auch die Behandlung mit einem Vakuumverband. Er entschied sich zunächst für die Vakuum-Variante, um zu sehen, ob diese funktioniere. Seine Hoffnung sei, dass er nicht operiert werden müsste. Zietlow teilte zudem mit, dass richtiges Training erst wieder im Jahre 2021 wieder möglich wäre.

Wir wünschen Julian nur das Beste und hoffen, dass er schnell wieder auf die Beine kommt!

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar