Start Fitness-News Ultimatives 5 Minuten Handgelenk-Workout von Sascha Huber

Ultimatives 5 Minuten Handgelenk-Workout von Sascha Huber

In seinem neuen 5-Minuten-Workout verrät der Fitnesssportler und Youtube-Star Sascha Huber, wie man sich Handgelenke aus „Stahl“ aufbaut. Dabei werden die Handgelenke nicht nur gestärkt, sondern auch die Beweglichkeit und Stabilisierung verbessert.

Warum sind bewegliche, starke und vor allem stabile Handgelenke im Fitnesssport wichtig?

Sascha Huber erwähnt zu Beginn seines Videos, dass es wichtig ist, den trainierten Muskel öfters auch mal zu dehnen. Dafür baut er effektive Dehnübungen in das Workout ein. Dadurch wird die Beweglichkeit der Handgelenke gefördert.

Starke und stabile Handgelenke sind ebenfalls ein großer Vorteil im Training, da die Handgelenke ohne die richtige Stabilisierung bei zu hohen Gewichten nicht mit dem Unterarm in einer Linie sein würden. Sascha Huber erwähnt hierzu, dass eine solche Ausführung zu Verkürzungen im Muskel oder sogar Verletzungen führen kann.

Um sich vor schweren Belastungen wie diesen zu schützen, empfiehlt Sascha Huber, Handgelenkbandagen oder Trainingshandschuhe, bei denen diese Bandagen integriert sind, zu benutzen. Ein weiterer Vorteil dieser Handschuhe ist ihre raue Fläche auf der Handfläche, die davor schützen, dass Gewichte aus den Händen rutschen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welche Übungen baut Sascha Huber ins Workout ein?

Das Workout beginnt mit einer Aufwärmübung, bei der die Handgelenke gekreist und ausgeschüttelt werden sollen. Das Aufwärmen verhindert Verletzungen, da man nicht direkt mit Übungen beginnt, die viel Kraft benötigen. Das Handgelenk kommt dadurch sozusagen in einen „trainingsbereiten Zustand“.

Anschließend werden die Handgelenke nach innen und außen gedehnt, um für spätere Trainingseinheiten die Beweglichkeit zu erhöhen. Dabei erklärt Sascha Huber ganz genau, in welche Richtung Hand, Handgelenk und Ellenbogen ausgerichtet sein sollen. Beim Dehnen sollte immer ein leichter Schmerz vorhanden sein, allerdings sollte man seinen Muskel nicht komplett ausreizen. Genaueres zum Thema dehnen erfahrt ihr in seiner 6-minütigen Dehnroutine oder in unserem Beitrag: Richtig Dehnen: So wärmst du deine Muskeln beim Training auf.

Es folgt eine Kraft-Übung, bei der die seitlichen Bereiche des Handgelenks beansprucht werden. Somit werden im Workout viele Möglichkeiten genutzt, die Beweglichkeit, Stabilität und Kraft des Handgelenks zu fördern.

Lässt sich das Handgelenk-Workout mit anderen Workouts kombinieren?

Auf jeden Fall. Das Handgelenk-Workout ist die perfekte Ergänzung zu einer definierten Oberkörpermuskulatur. Im Gegensatz zum Bizeps oder dem Unterarm ist das Handgelenk kein Muskel, sondern, wie der Name schon sagt, ein Gelenk. Trotzdem lohnt es sich, regelmäßig das Handgelenk zu fördern. Hier spielen die oben genannten Vorteile (Beweglichkeit, Stabilisierung und Kraft) eine große Rolle. Sascha Huber empfiehlt, das Handgelenk-Workout zwei Mal in der Woche in seinen Trainingsplan einzubauen. Dann steht den Handgelenken aus „Stahl“ nichts mehr im Weg!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Beliebteste Fitness-News

Gratis Trainingsplan
Melde dich für den Newsletter an.
Als kleines Dankeschön erwartet dich ein kostenloser Trainingsplan.
Hinweis: Du kannst den Newsletter von modusX  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Deine Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Ich gebe Deine Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten findest Du in der Datenschutz-Erklärung und hier.

Beiträge über Training

Beiträge über Ernährung

Beiträge über Gesundheit