StartFitness-NewsTobias Rothe: "Kniebeugen sind nicht unbedingt nötig."

Tobias Rothe: „Kniebeugen sind nicht unbedingt nötig.“

Für viele Trainierende gehören die Kniebeugen zu den unbeliebtesten Beinübungen. Dennoch gehört sie zu den Grundübungen und sollte in keinem Trainingsplan fehlen – so zumindest die Meinung vieler Experten. Tobias Rothe ist da ganz anderer Meinung.

In seinem Instagram Livestream vom 15.09.20 fragt ein Follower, ob Tobias eine „Hassliebe“ zu einer Trainingsübung führe. Also eine Übung, die er aufgrund von Sinnigkeit durchführe, aber nicht möge. Daraufhin antwortet Tobias, dass Kniebeugen so eine Übung sei. Er mache sie sehr selten und mag sie auch nicht sonderlich. Den Großteil seiner Beinmuskulatur hat er Maschinen wie dem Beinstrecker, Beinbeuger und der Beinpresse zu verdanken.

Auf einen weiteren Kommentar fügte er außerdem hinzu, dass man keine Übungen machen sollte, die einem selbst keinen Spaß bereiten.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte füge deinen Kommentar hinzu!
Bitte füge deinen Namen ein

Beliebteste Fitness-News

Anmeldung fehlgeschlagen. Bitte versuche es erneut.
Danke! Bitte prüfe dein E-Mail Postfach.

Newsletter abonnieren

Melde dich kostenlos für den Newsletter an.

Einfach E-Mail-Adresse eintragen und die interessantesten Beiträge per Mail erhalten.

Hinweis: Du kannst den Newsletter von modusX  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Deine Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Ich geben Deine Daten nicht weiter. Weitere Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten findest Du in der Datenschutz-Erklärung und hier.

Beiträge über Training

Beiträge über Ernährung

Beiträge über Gesundheit