Start Fitness-News Schluss mit Steroiden für Kevin Wolter?

Schluss mit Steroiden für Kevin Wolter?

Viele Bodybuilder nehmen in der heutigen Zeit Steroide, um vor Wettkämpfen noch einmal möglichst viel Muskelmasse aufbauen zu können.

Schon während des zweiten Weltkrieges wurden die anabolen Steroide zur Stärkung geschwächter Soldaten eingesetzt. Sie bilden auf synthetische Weise das männliche Sexualhormon Testosteron und tragen gleichzeitig zu einer besseren Eiweißaufnahme bei.

Die Wirkungen von Steroiden hören sich auf den ersten Blick verlockend an, denn auch im Internet sieht man viele Fotos von Männern, welche innerhalb weniger Wochen von einem dünnen Körperbau zu einer massiven Statue herangewachsen sind.

Meist sind die Hintergründe dafür jedoch neben intensivem Muskelaufbautraining, auch synthetische Stoffe, wie Steroide.

Kevin Wolter macht sich Gedanken über Steroide

In den letzten Jahren und Monaten sind viele Bodybuilder durch übermäßigen Konsum von anabolen Steroiden gestorben. Das geht auch an Kevin Wolter (Instagram: wolterkevin) nicht spurlos vorbei.

In Gedenken an Rich Piana, der im Alter von 46 Jahren starb und an den 26-jährigen Bodybuilder Dallas McCarver, macht Kevin sich nun Sorgen um seinen Konsum von Boostern, Testos und anderen Supplements.

„Ist es das Risiko wirklich wert, sich seinen Körper so kaputt zu machen? Für den Wettkampf, für die Bühne?“

Kevin Wolter

Als Gegenmaßnahme trainiert er schon jetzt ohne Booster und andere Mittelchen. Auch Steroide hat der 32-jährige nun sehr lange Zeit nicht genommen.

Mittlerweile überlegt er, ob er überhaupt noch einmal mit der Einnahme beginnen möchte. Da er auch ohne die „Mittelchen“ sehr zufrieden mit seinem Traning ist, wird er sich in der nächsten Zeit von Boostern und Steroiden fernhalten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In seinem neuen Video vom 17.12.2019 warnt Kevin Wolter seine Community vor Verharmlosung. Man solle nicht die Augen vor den gefährlichen Folgen des Steroidenkonsums schließen, nur weil man Erfolge im Bodybuilding erzielen möchte.

Der verantwortungsbewusste Bodybuilder möchte als gutes Vorbild vorangehen und fordert seine Community auf, über die möglicherweise schweren Folgen nachzudenken.

„Ihr könnt gern die Augen zu lassen und euch verschließen, aber das kann jeden treffen, egal wie viel Steroide du nimmst.“

Kevin Wolter

Ob der Bodybuilder noch einmal Steroide nehmen möchte, bleibt dahingestellt. Vorerst möchte er sein Training aber erstmal ganz natürlich angehen, um die Fortschritte nach einiger Zeit genauer zu analysieren.

Bis dahin kann man gespannt bleiben und sich als Zeitvertreib zum Beispiel auf ein gemeinsames Training mit Kevin Wolter bewerben. Wie das funktioniert, erklärt er ebenfalls in seinem neuen Video.

Weniger als einen Monat ist es her, da haben auch Jil und Artie öffentlich beim Frühstücksfernsehen über den Konsum von Steroiden berichtet.

Marieke
Ich bin 20 Jahre jung und studiere derzeit Medienwirtschaft und Journalismus. Das Schreiben neben meinem Studium nutze ich, um meinem späteren Berufsziel als Texterin näher zu kommen. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung und viel Bewegung mit meinem Hund in der Natur sind mir sehr wichtig. Gern lasse ich euch an meinem Wissen teilhaben, durch welches auch ich dieses Jahr einiges an Gewicht verlieren und Muskeln aufbauen konnte.

1 KOMMENTAR

  1. Man sagt zwar immer das große Muskeln das Symbol der Stärke und Attraktivität sind, aber das ist für mich kein Grund meine Gesundheit aufs Spiel zu setzen. Immerhin steht diese an erster Stelle!
    Ich fand es sehr gut das er davor gewarnt hat, immerhin gibt es sehr, sehr viele die dies auf die leichte Schulter nehmen.
    Daher finde ich es bemerkenswert und auf alle Fälle besser, wenn er davon absieht und auf Steroide verzichtet.

    Du schaffst das!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Beliebteste Fitness-News

Gratis Trainingsplan
Melde dich für den Newsletter an.
Als kleines Dankeschön erwartet dich ein kostenloser Trainingsplan.
Hinweis: Du kannst den Newsletter von modusX  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Deine Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Ich gebe Deine Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten findest Du in der Datenschutz-Erklärung und hier.

Beiträge über Training

Beiträge über Ernährung

Beiträge über Gesundheit