Übungen für die seitliche Schulter

Die Schultermuskulatur deines Körpers besteht aus dem Deltamuskel. Dieser hat drei Teile: die vordere Schulter, die hintere Schulte und die seitliche Schulter (Musculus deltoideus pars acromialis). Regelmäßig trainieren Sportler die seitlichen Schultern falsch und nutzen nicht das ganze Potential ihres Körpers aus. Aus ästhetischen Gründen wünschen sich die meisten Sportler eine runde Schulter. Um dieses Ziel zu erreichen, kommt dem Training der seitlichen Schultern große Bedeutung zu. Leider wird diese allzu oft vernachlässigt.

Der mittlere oder seitliche Teil des Deltamuskels sorgt für das Abspreizen zur Seite. Du kannst die seitliche Schulter mit zahlreichen Fitnessübungen trainieren. Wer breite Schultern haben möchte, sollte keineswegs auf das Training der Schultermuskulatur und insbesondere des mittleren Teils verzichten. Insbesondere bei männlichen Kraftsportlern ist der Deltamuskel ein beliebtes Trainingsziel, das sich leicht in den Trainingsplan integrieren lässt.

Seitliche Schulter
Kurzhantel Seitheben im Stehen

Beim Kurzhantel-Seitheben im Stehen handelt es sich um eine Fitnessübung, mit welcher du die seitlichen Schultern stärken kannst. Im Fitnessstudio sieht man häufig Sportler, die auf das Kurzhantel-Seitheben im Stehen setzen. Ergänzend stärkst du auch die oberen Fasern des Kapuzenmuskels (musculus trapezius pars descendens). Wichtig ist, dass du einen stabilen Stand hast und keinen Schwung aus dem Körper holst. Dann kann das Kurzhantel-Seitheben für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis einen Beitrag zur Kräftigung der Schultern leisten.

Kurzhantel Seitheben im Sitzen

Das Kurzhantel-Seitheben im Sitzen erfreut sich großer Beliebtheit, wenn es um das Training der seitlichen Schultern geht. Schließlich kannst du dich beim Kurzhantel-Seitheben im Sitzen vollkommen auf die Bewegungsausführung konzentrieren. Im Sitzen fällt es dir leichter, die Balance zu halten. Neben dem Deltamuskel reizt du auch die oberen Fasern des Kapuzenmuskels (musculus trapezius pars descendens).

Seitheben Maschine

Ideal für Anfänger geeignet ist das Seitheben an der Seitheben-Maschine. Wer sich bei den anderen Seitheben-Varianten noch unsicher fühlt, kann am Seitheben-Gerät trainieren. Durch die fixe Position kannst du dich auf die Bewegungsausführung fokussieren, sodass du die Kraft nur aus den seitlichen Schultern holst. Mit dem Seitheben an der Seitheben-Maschine lernst du zunächst den Bewegungsablauf und kannst später auf Seitheben mit Kurzhantel, am Kabelzug und Co. umsteigen. Damit du vom vollen Lerneffekt profitierst, solltest du ein moderates Gewicht wählen.

Seitheben am Kabelzug einarmig

Das Training deiner Schultern ist auch mit dem Seitheben am Kabelzug einarmig möglich. Beim Seitheben am Kabelzug einarmig nutzt du die flexiblen Seile, um deine seitlichen Schultern zu stärken. Der Vorteil der einarmigen Variante ist, dass du dich mehr auf die Bewegung konzentrieren kannst. Schwung sollte vermieden werden, um die Trainingswirkung nicht zu mindern. Der passive Arm kann dich bei Bedarf stabilisieren.

Seitheben am Kabelzug beidarmig

Das Seitheben am Kabelzug beidarmig ist eine Möglichkeit, um am Kabelzug die seitlichen Schultern gleichzeitig zu trainieren. Der Kabelzug bietet dir den Vorteil, dass du dich flexibel bewegen kannst. Dies mindert das Verletzungsrisiko. Folglich können Sportler mit unterschiedlicher Erfahrung auf das Seitheben am Kabelzug beidarmig setzen. Erfahrungsgemäß fühlen sich besonders Fortgeschrittene und Profis am Kabelzug wohl, um das Seitheben auszuführen.

Schulterdrücken mit Kurzhanteln im Sitzen

Das Schulterdrücken ist eine Grundübung, um gezielt die Schultermuskulatur zu trainieren. Ein echter Klassiker im Fitnessstudio ist das Schulterdrücken mit Kurzhanteln sitzend. Dabei schnappst du dir zwei Kurzhanteln und nimmst auf einer Hantelbank Platz. Beim Schulterdrücken mit Kurzhanteln profitierst du von der Bewegungsfreiheit, da du mit Kurzhanteln deutlich flexibler bist.

Schulterdrücken mit Kurzhanteln im Stehen

Der Fokus dieser Übung liegt auf der seitlichen Schultermuskulatur. Im Vergleich zur sitzenden Variante richtet sich diese Fitnessübung eher an Fortgeschrittene. Schließlich musst du beim Schulterdrücken mit Kurzhanteln stehend mehr Balance bewahren, um effektiv deine Muskeln zu stärken. Das Schulterdrücken mit Kurzhanteln stehend ist die wohl beliebteste Fitnessübung beim Training des Deltamuskels. Da das zu weite Absenken der Arme die Gelenke belasten kann, solltest du dich gründlich über den optimalen Bewegungsablauf informieren.

Schulterdrücken an der Maschine

Das Schulterdrücken an der Maschine ist eine Schulter-Fitnessübung, die sich ideal für Anfänger eignet. Schließlich können sich diese beim Schulterdrücken an der Maschine auf die Bewegungsausführung konzentrieren. Der Fokus liegt auf der Muskelkraft, während das Gerät die Bewegungsfreiheit einschränkt und die richtige Ausführung vorgibt. Folglich können Anfänger gezielt auf das Schulterdrücken an der Maschine setzen, um zunächst ihren Deltamuskel zu stärken.

Beidarmiges Schulterdrücken mit Kettlebells

Wer seine seitliche Schultermuskulatur trainieren möchte, kann auch auf das Schulterdrücken mit Kettlebells beidarmig setzen. Hierbei greifst du die Kettlebells mit beiden Händen. Neben der Schultermuskulatur verschaffst du auch deinem Nacken einen gezielten Trainingsreiz. Das Schulterdrücken mit Kettlebells beidarmig ist eine nette Abwechslung zu anderen Schulterübungen-Varianten. Die meisten Sportler bevorzugen jedoch Kurzhanteln und Co., sodass das Kettlebell-Schulterdrücken eher selten ist.

Einarmiges Schulterdrücken mit der Kettlebell

Beim Kettlebell-Schulterdrücken einarmig trainierst du deine Schultern nacheinander. Dafür nimmst du die Kettlebell lediglich in eine Hand und führst die Bewegung konzentriert aus. Diese Übung bietet dir den Vorteil, dass du dich vollkommen auf die richtige Bewegungsausführung mit einem Arm fokussieren kannst. Zugleich kann dich der zweite Arm unterstützen, falls das Gewicht zu schwer werden sollte.

Schulterdrücken mit dem Theraband im Sitzen

Mit dem Theraband lassen sich verschiedene Fitnessübungen in den Alltag integrieren. Beim Schulterdrücken mit dem Theraband im Sitzen kannst du deine seitlichen Schultern und die Nackenmuskulatur trainieren. Dafür setzt du dich auf einen Stuhl und klemmst das Theraband unter dir. Im Anschluss kannst du das Schulterdrücken mit dem Theraband im Sitzen gezielt ausführen. Fortan ist die klassische Grundübung auch zuhause oder unterwegs möglich.

Shoulder Press im Stehen mit dem Theraband

Die Shoulder-Press im Stehen mit dem Band ist eine Variante des klassischen Schulterdrückens, die du nur mit dem Theraband ausführst. Deine Füße fixieren das Theraband, sodass du im Anschluss mit der Shoulder-Press die seitlichen Schultern und den Kapuzenmuskel (musculus trapezius) trainieren kannst. Das Theraband bietet dir den Vorteil einer flexiblen Bewegungsausführung, welche Verletzungen vorbeugt.

Pike Push Up

Die Pike Push-Ups sind eine beliebte Kombination aus Liegestützen und den Handstand Push-Ups. Wenn du langfristig die Handstand Push-Ups können möchtest, solltest du mit den Pike Push-Ups beginnen. Bei dieser Fitnessübung ist das Verletzungsrisiko überschaubar. Dennoch machst du einen Schritt in die richtige Richtung. Da die Bewegungsausführung ungewohnt ist, solltest du dich gründlich über Körperposition und Ablauf informieren. Ansonsten leidet die Effektivität der Trainingsübung. Zugleich können Beschwerden im oberen Rückenbereich entstehen.

Handstand Push-Up

Wer auf ausgefallene Art und Weise seine vorderen Schultern trainieren möchte, kann die Handstand Push-Ups in seinen Trainingsplan integrieren. Allerdings solltest du die Handstand Push-Ups wirklich nur dann durchführen, wenn du dich sicher fühlst. Andernfalls drohen ernsthafte Verletzungen. Zudem kannst du eine Wand nutzen, um dir zusätzlichen Halt zu geben. Die Handstand Push-Ups sind eine der anspruchsvollsten Übungen mit dem Eigengewicht deines Körpers. Dafür kannst du mit dieser Fitnessübung für die Schultern überall trainieren.

Anmeldung fehlgeschlagen. Bitte versuche es erneut.
Danke! Bitte prüfe dein E-Mail Postfach.

Übung ist nicht gleich Übung!

Bauch, Beine, Po, Rücken, Brust, Arme, Schultern? Ja. Alles!

Einfach E-Mail-Adresse eintragen und über neue Fitness-Übungen informiert werden.

Hinweis: Du kannst den Newsletter von modusX  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Deine Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Ich geben Deine Daten nicht weiter. Weitere Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten findest Du in der Datenschutz-Erklärung und hier.