Übungen für die hintere Schulter

Damit du dein volles Potential beim Fitnesstraining ausnutzt, solltest du einen Trainingsplan nutzen. Die Auswahl deiner Fitnessübungen legt die Basis für deine Erfolge beim Muskelaufbau und Abnehmen.

Ein bedeutsamer Muskel beim Training ist der Deltamuskel (Musculus deltoideus), der auch als Schultermuskulatur bezeichnet wird. Es handelt sich um einen dreiteiligen Muskel, sodass du beim Training darauf achten solltest, die vordere Schulter, die seitliche Schulter und die hintere Schulter zu trainieren.

Die hintere Schulter wird auch Grätenteil genannt und lässt sich nur schwer isoliert trainieren. Glücklicherweise trainierst du bei den meisten Übungen die hintere Schulter einfach mit. Dennoch solltest du auf ein ausgewogenes Training des Musculus deltoideus pars spinalis achten, da andernfalls die Verletzungsgefahr steigt. Die hintere Schulter gehört zu den Muskelpartien, die Kraftsportler tendenziell am meisten vernachlässigen.

Hintere Schulter
Vorgebeugtes Seitheben im Stehen

Das klassische vorgebeugte Seitheben im Stehen richtet sich an alle Sportler, die keine Probleme haben, einen geraden Oberkörper während der gesamten Übung zu behalten. Weder ein Buckel noch ein starkes Hohlkreuz sind empfehlenswert, wenn du das klassische vorgebeugte Seitheben für dein Trapezius-Training wählst. Der primäre Zielmuskel ist die hintere Schultermuskulatur und der Trapezmuskel.

Vorgebeugtes Seitheben sitzend

Für das vorgebeugte Seitheben sitzend brauchst du lediglich zwei Kurzhanteln. Die Übungsausführung gelingt, wenn du dich auf eine Bank im Fitnessstudio setzt oder einen Stuhl Zuhause nutzt. Im Sitzen kannst du dich vermehrt auf die Bewegungsausführung konzentrieren, sodass sich diese Übung auch für Anfänger eignet.

Das vorgebeugte Seitheben sitzend ist für alle Sportler ideal, die ihre hintere Schulter und den Trapezmuskel nicht vernachlässigen wollen.

Vorgebeugtes Seitheben auf der Schrägbank

Eine Alternative für das Training deines oberen Rückens ist das vorgebeugte Seitheben auf der Schrägbank. Die Schrägbank im 45-Grad-Winkel unterstützt dich bei der Bewegungsausführung, da sich dein Rücken ohne großen Aufwand in einer natürlichen Haltung befindet.

Mit zwei Kurzhanteln kannst du nun die typische Bewegung ausführen und somit neben den hinteren Schultern deine Trapezmuskulatur stärken. Da die hinteren Schultern oftmals im Trainingsplan vernachlässigt werden, hilft dir diese Übung, bei einem ganzheitlichen Training des oberen Rückens.

Butterfly Reverse

Die hinteren Schultern lassen sich auch am Gerät trainieren. Eine beliebte Übungsvariante sind die sogenannten Butterfly Reverse am Gerät. Das Training am Gerät eignet sich ideal für alle Anfänger. Wenn dein Fitnessstudio ein Kombi-Gerät für Butterfly-Übungen besitzt, kannst du nicht nur deine Brust, sondern auch deine hinteren Schultern trainieren.

Neben dem hinteren Deltamuskel trainierst du auch den Kapuzenmuskel (Musculus trapezius pars transversa) sowie den großen und kleinen Rautenmuskel (Musculus rhomboideus minor et major). Die Ausführung der Übung ist denkbar einfach - du solltest nur deinen Kopf nicht zu weit nach vorne strecken, um Nackenverletzungen vorzubeugen. Mehr über die Butterfly Reverse am Gerät, deren Ausübung und potenzielle Fehler erfährst du im eigenen Beitrag.

Face Pulls am Kabelzug

Bei den Face Pulls am Kabelzug handelt es sich um eine Fitnessübung, mit welcher du deine hinteren Schultern trainierst. Sportler entscheiden sich gerne für diese Übung, um die wenig sichtbare Schulterregion zu stärken. Einen Kabelzug gibt es in fast jedem Fitnessstudio, sodass sich die Face Pulls einwandfrei für den Trainingsplan eignen. Zusätzlich stärkst du auch deine externen Rotatoren.

Face Pull mit dem Theraband

Die Face Pulls sind eine beliebte Übung, um die hintere Schultermuskulatur zu stärken. Im Vergleich zu manch einer Schulterübung kannst du die Face Pulls auch mit dem Theraband ausführen. Folglich eignet sich diese Fitnessübung für das Training an jedem Ort. Anstelle des Kabelzugs nutzt du ein Theraband, welches du auf deiner Gesichtshöhe befestigen solltest. Im Anschluss kannst du die typische Bewegung der Face Pulls ausführen.

Reverse Flys am Kabelzug von oben

Die Reverse Flys am Kabelzug von oben sind eine beliebte Fitnessübung, um die hintere Schultermuskulatur zu trainieren. Zugleich stärkst du den mittleren Bereich des Trapezmuskels (musculus trapezius). Dabei positionierst du die Halterungen am Kabelzug weit oben, um im Anschluss die typische Reverse Fly Bewegung auszuführen. Der Kabelzug eignet sich sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene, da du dynamisch und flexibel die Bewegung ausführen kannst.

Butterfly Reverse am Kabelturm von vorne

Der Klassiker unter den Schulterübungen am Kabelzug sind die Butterfly Reverse am Kabelturm von vorne. Dabei trainierst du vorrangig die hintere Schultermuskulatur. Unterstützend stärkst du jedoch auch den Kapuzenmuskel (musculus trapezius) und den kleinen sowie großen Rautenmuskel (musculus rhomboideus minor et major). Bei dieser Übung stellst du dich mittig vor den Kabelturm. Wichtig ist, dass du lediglich die Zielmuskeln im Schulter- und Rückenbereich nutzt.

Reverse Butterfly am Kabelzug von unten

Die Reverse Butterfly am Kabelzug von unten sind eine seltene Übung im Fitnessstudio. Nur wenige Sportler setzen auf diese Schulterübung, da die vorgebeugte Körperhaltung nicht für alle komfortabel ist. Neben der hinteren Schultermuskulatur trainierst du auch den Kapuzenmuskel mit seinen mittleren Fasern (musculus trapezius pars transversa). Mit den beiden Griffstücken ziehst du bei dieser Übung die Gewichte von unten nach oben. Die natürliche Grenze ist auch hier das Zusammentreffen der Schulterblätter in der Mitte.

Pike Push Up

Die Pike Push-Ups sind eine beliebte Kombination aus Liegestützen und den Handstand Push-Ups. Wenn du langfristig die Handstand Push-Ups können möchtest, solltest du mit den Pike Push-Ups beginnen. Bei dieser Fitnessübung ist das Verletzungsrisiko überschaubar. Dennoch machst du einen Schritt in die richtige Richtung. Da die Bewegungsausführung ungewohnt ist, solltest du dich gründlich über Körperposition und Ablauf informieren. Ansonsten leidet die Effektivität der Trainingsübung. Zugleich können Beschwerden im oberen Rückenbereich entstehen.

Handstand Push-Up

Wer auf ausgefallene Art und Weise seine vorderen Schultern trainieren möchte, kann die Handstand Push-Ups in seinen Trainingsplan integrieren. Allerdings solltest du die Handstand Push-Ups wirklich nur dann durchführen, wenn du dich sicher fühlst. Andernfalls drohen ernsthafte Verletzungen. Zudem kannst du eine Wand nutzen, um dir zusätzlichen Halt zu geben. Die Handstand Push-Ups sind eine der anspruchsvollsten Übungen mit dem Eigengewicht deines Körpers. Dafür kannst du mit dieser Fitnessübung für die Schultern überall trainieren.

Anmeldung fehlgeschlagen. Bitte versuche es erneut.
Danke! Bitte prüfe dein E-Mail Postfach.

Übung ist nicht gleich Übung!

Bauch, Beine, Po, Rücken, Brust, Arme, Schultern? Ja. Alles!

Einfach E-Mail-Adresse eintragen und über neue Fitness-Übungen informiert werden.

Hinweis: Du kannst den Newsletter von modusX  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Deine Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Ich geben Deine Daten nicht weiter. Weitere Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten findest Du in der Datenschutz-Erklärung und hier.