Schultern

Schulter Übungen

Ein gezieltes Fitnesstraining für den Muskelaufbau und das Abnehmen sollte alle Körperregionen und Muskelgruppen beinhalten. Viele Sportler vernachlässigen jedoch die Schultermuskulatur. Eine andere Bezeichnung für deinen Schultermuskel ist der Deltamuskel (Deltoideus). Im Kraftsport erfolgt eine Unterteilung in drei verschiedene Teile: die vordere Schulter, die seitliche Schulter und die hintere Schulter. Der Deltamuskel ist dreieckig und befindet sich unmittelbar über dem Schultergelenk.

Die meisten Grundübungen für deinen Körper trainieren zumindest auch einen dieser Schulterbereiche. Dennoch empfiehlt es sich, spezielle Isolationsübungen zu nutzen, um körperliche Dysbalancen zu vermeiden und die Schwachstelle Schultermuskel auszumerzen.

Im Alltag ist deine Schultermuskulatur dafür verantwortlich, dass du deinen Arm spreizen sowie nach vorne und hinten führen kannst. Damit du deine Schultermuskulatur effektiv trainierst, solltest du alle drei Bereiche berücksichtigen.

Vordere Schulter

Die vordere Schulter ist auch als vorderer Deltamuskel (Pars clavicularis) bekannt. Dieser Bereich ist für die Anteversion und Innenrotation verantwortlich. Dies bedeutet, dass du dank der vorderen Schulter deinen Arm nach vorne führen kannst. Um den Muskelaufbau entsprechend der Funktion des Muskels zu trainieren, führst du die Gewichte meist nach vorne.

Bei vielen Fitness- und Grundübungen trainierst du die vordere Schulter automatisch. Dennoch kannst du auch isolierte Fitnessübungen nutzen, um die vordere Schultermuskulatur zu stärken. Erfahrungsgemäß ist das Training kein allzu großes Problem. Aus optischen Gründen legen viele Sportler ihr Hauptaugenmerk auf die vordere Schulter und vernachlässigen tendenziell die anderen Regionen. Beliebte Übungen für deine vorderen Schultern sind das Frontheben, das Kurzhantel-Schulterdrücken oder die Military Press.

In unserem Beitrag über die vordere Schulter erfährst du mehr über Funktionsweise, Besonderheiten und Trainingsübungen.

Vordere Schulter

Vordere Schulter Übungen

Seitliche Schulter

Seitliche Schulter

Die seitliche Schulter wird auch als mittlerer Deltamuskel (Pars acromialis) bezeichnet. Dabei handelt es sich um den Schulterhöhenteil der Schultermuskulatur. Mit einer gut trainierten seitlichen Schulter wirkst du deutlich breiter. Dieser Teil der Schultermuskeln ist für die Abduktion verantwortlich, bei der du den Arm zur Seite abspreizt. Folglich trainierst du die seitliche Schulter insbesondere mit den Fitnessübungen, bei denen du Gewichte zur Seite hebst. Eine beliebte Übung ist das Kurzhantel-Seitheben, bei welcher du Kurzhanteln in beiden Händen hältst und die Arme zur Seite hoch hebst. Das Seitheben gelingt beispielsweise auch mit dem Kabelzug oder an speziellen Fitnessgeräten.

Mehr über das Training deiner seitlichen Schultermuskulatur erfährst du in einem eigenen Beitrag.

Seitliche Schulter Übungen

Hintere Schulter

Die hintere Schulter wird auch als hinterer Deltamuskel (Pars spinalis) bezeichnet. Dabei handelt es sich um den sogenannten Grätenteil der Schultermuskulatur, der für die Retroversion und Außenrotation verantwortlich ist. Folglich brauchst du deine hintere Schulter, um den Arm nach hinten zu führen. Aus ästhetischen Gründen vernachlässigen viele Kraftsportler die hintere Schulter, da der Muskelteil vergleichsweise klein ist. Allerdings solltest du mit speziellen Isolationsübungen die hintere Schultermuskulatur trainieren, um muskuläre Dysbalancen zu vermeiden und Verletzungen vorzubeugen. Schließlich kann eine Schulterverletzung dazu führen, dass du lange Zeit auf das Fitnessstudio verzichten musst.

Beliebte Fitnessübungen für die hintere Schulter sind die Reverse-Butterfly am Gerät oder das vorgebeugte Seitheben mit Kurzhanteln.

Wenn du mehr über das Training der hinteren Schultern und die Besonderheiten des hinteren Deltamuskels erfahren möchtest, habe ich einen eigenen Beitrag für dich erstellt.

Hintere Schulter

Hintere Schulter Übungen