Übungen für die untere Brust

Das Training der Brustmuskulatur (Musculus pectoralis major) erfreut sich im Fitnessstudio großer Beliebtheit. Falls auch du einen gut trainierten Brustmuskel anstrebst, solltest du dein Training optimal planen. In den Trainingsplan gehören Fitnessübungen für die obere Brust , die mittlere Brust und den unteren Bereich.

Die untere Brust beschreibt im Kraftsport die unteren Fasern des großen Brustmuskels. Im Fitnessstudio trainierst du immer den gesamten Brustmuskel. Dennoch gibt es einige Varianten, mit denen du bestimmte Bereiche stärker belasten kannst. Da eine durchtrainierte Brust bei Männern und Frauen gleichermaßen beliebt ist, lohnt sich ein Blick auf meinen folgenden Beitrag. In diesem findest du einen Überblick über verschiedene Übungen mit einem Fokus auf die unteren Brustfasern.

Untere Brust
Negatives Bankdrücken mit der Langhantel

Das negative Bankdrücken mit der Langhantel ist eine tolle Fitnessübung, um deinen unteren Brustmuskel zu trainieren. Neben den unteren Fasern des großen Brustmuskels (Musculus pectoralis major) unterstützen dich dein Trizeps (musculus triceps brachii) und der vordere Teil der Deltamuskulatur (musculus deltoideus pars clavicularis) bei der Ausführung.

Diese Fitnessübung eignet sich für alle Sportler, denen eine Negativbank zur Verfügung steht. Durch die negative Stellung belastest du zwar den ganzen Brustmuskel, vermehrt jedoch die unteren Fasern. Bei der Übung mit der Langhantel ist ein Trainingspartner hilfreich, der dir die Langhantel ggf. abnehmen und reichen kann.

Negatives Bankdrücken mit Kurzhanteln

Das negative Bankdrücken mit den Kurzhanteln erfolgt auf der Schrägbank. Allerdings nutzt du hier zwei Kurzhanteln anstelle der Langhantel. Diese Übung zielt auf die unteren Muskelfasern des großen Brustmuskels ab. Dies bietet dir den Vorteil, dass du bei der Bewegung flexibler bist. Auf der anderen Seite musst du die Balance finden, um die Kurzhanteln ordnungsgemäß zu heben und zu senken.

Brustpresse für die untere Brust

Die Brustpresse ist eines der beliebtesten Geräte im Fitnessstudio. Anfänger, Fortgeschrittene und Profisportler nutzen die Brustpresse gleichermaßen. Mit diesem Fitnessgerät lassen sich unterschiedliche Muskeln trainieren. Neben der oberen Brustmuskulatur sowie dem Trizeps kannst du auch den unteren Bereich der Brustmuskulatur in den Fokus rücken. Bei der geraden Brustpresse oder einer, leicht nach unten gerichteten, Variante trainierst du die Brust mit Fokus auf die unteren Fasern. Da es eine Brustpresse in jedem Fitnessstudio gibt, können Sportler diese Übung problemlos ausprobieren und Abwechslung in den Trainingsalltag bringen.

Multipresse Bankdrücken für die untere Brust

Zu den Übungen für die untere Brust gehört das negative Bankdrücken an der Multipresse. Um deinen unteren Brustmuskel zu trainieren, begibst du dich an die Multipresse. Diese gibt es glücklicherweise in den meisten Fitnessstudios. Der Bewegungsablauf ähnelt dem negativen Bankdrücken mit Langhantel oder Kurzhanteln. An der Multipresse hast du den Vorteil, dass du das Gewicht am Ende der Bewegung einrasten kannst. Dies gibt dir Sicherheit und macht das negative Bankdrücken an der Multipresse auch für Nicht-Profis zu einer beliebten Übung für die untere Brust.

Je nach Griffposition – eng oder weit – belastest du deinen Trizeps mal mehr und mal weniger. Wer erstmals an der Multipresse trainiert, sollte das Lösen und Einrasten der Hantelstange lernen.

Cable Fly für die untere Brust

Bei dieser Variante von Cable Flys setzt du auf eine Bewegungsausführung von oben nach unten, um primär die unteren Fasern der Brustmuskulatur zu trainieren. Die vordere Schulter und der vordere Sägemuskel übernehmen eine unterstützende Funktion. Die Übung Cable Fly von oben nach unten richtet sich eher an fortgeschrittene Studiobesucher, die optimale Balance und richtige Bewegungsausführung miteinander verbinden können. Da sich ein Kabelturm oder Kabelzug in jedem Fitnessstudio befindet, sind die stehenden Cable Flys nahezu immer möglich.

Negative Fliegende Kurzhanteln

Negative KH-Fliegende sind eine Fitnessübung, um die untere Brust zu trainieren. Wenn du auf die negative Ausführung achtest, reizt du vorrangig die unteren Muskelfasern deines großen Brustmuskels. Körperposition und Bewegungsausführung stellen die Sportler vor keine große Herausforderung, sodass jedermann Negativ Fliegende ausführen kann. Dennoch siehst du diese Übung wahrscheinlich selten, wenn du dich im Gym umschaust. Zum einen hat nicht jedes Fitnessstudio eine Negativbank, die du zwingend für diese Übung benötigst. Zum anderen ist es für Alleintrainierende nicht immer einfach, die Kurzhanteln in die Ausgangsposition zu bekommen.

Wer das entsprechende Zubehör besitzt und einen Trainingspartner hat, kann Negativ Fliegende mit Kurzhanteln in den Trainingsplan integrieren, um mit mehr Abwechslung den unteren Brustmuskel zu trainieren.

Anmeldung fehlgeschlagen. Bitte versuche es erneut.
Danke! Bitte prüfe dein E-Mail Postfach.

Übung ist nicht gleich Übung!

Bauch, Beine, Po, Rücken, Brust, Arme, Schultern? Ja. Alles!

Einfach E-Mail-Adresse eintragen und über neue Fitness-Übungen informiert werden.

Hinweis: Du kannst den Newsletter von modusX  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Deine Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Ich geben Deine Daten nicht weiter. Weitere Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten findest Du in der Datenschutz-Erklärung und hier.