Donkey Kicks am Kabelzug

Donkey Kicks am Kabelzug

Bei den Donkey Kicks handelt es sich um eine Fitnessübung, die sich im Deutschen mit „Eselstritt“ übersetzen lässt. In diesem Beitrag dreht sich alles um die Donkey Kicks am Kabelzug. Dabei werden die Beine vielfältig trainiert. Der Fokus liegt insbesondere auf der Stärkung der Gesäß- sowie Rumpf- und Oberschenkelmuskulatur. Zudem trainieren Sportler auch ihr Gleichgewichtsgefühl.

Häufig sorgt die Übung Kickbacks am Kabelzug für den Po für Verwechslung. Allerdings ist die Körperhaltung bei dieser Übung aufrechter und das Bein wird gestreckt nach hinten bewegt, sodass sich ein deutlicher Bewegungsunterschied gegenüber der Donkey Kicks am Kabelzug zeigt.

Beanspruchte Muskeln bei Donkey Kicks am Kabelzug

Bei den Donkey Kicks am Kabelzug handelt es sich um eine Fitnessübung, mit welcher du alle Gesäßmuskeln sowie die Rumpf- und Oberschenkelmuskulatur trainierst. Zugleich können Sportler mit einer regelmäßigen Ausführung der Donkey Kicks das Gleichgewichtsgefühl verbessern und die Stabilität im Körper erhöhen.

Ausführung von Donkey Kicks mit dem Kabel

Obwohl Fitnesssportler bei den Donkey Kicks mit dem Kabel einiges beachten müssen, ist die Ausführung für Sportler in jedem Trainingsstadium möglich. Neben dem Kabelturm wird nur noch eine Fußschlaufe benötigt.

Körperposition

Für die Donkey Kicks am Kabelzug stellst du dich in Blickrichtung zum Kabelzug auf. Deine Füße befinden sich relativ nah nebeneinander. Das zu trainierende Bein sollte dabei direkt mittig vor dem Kabelturm stehen. Du befestigst zunächst eine Fußschlaufe über dem Knöchel, das Seil des Kabelzugs befindet sich am unteren Block. Nun beugst du deinen Oberkörper nach vorne und hältst dich am Kabelzug fest. Der Oberkörper sollte dabei immer gerade sein und eine Position einnehmen, welche für dich komfortabel ist. Keinesfalls solltest du diesen tiefer als parallel zum Boden beugen, allerdings solltest du den Oberkörper auf jeden Fall nach vorne beugen und nicht vollständig aufrecht stehen. Achte darauf, dass der Rücken gerade ist und der untere Teil ein leichtes, natürliches Hohlkreuz bildet. Der Kopf bildet eine natürliche Verlängerung der Wirbelsäule, der Blick ist folglich nach unten gerichtet. Während dein Standbein fast vollständig gestreckt ist, sollte das zu trainierende Bein bereits eine leichte Beugung aufweisen. Hier ist es empfehlenswert, Unter- und Oberschenkel maximal in einem rechten Winkel zu halten. Auch ein etwas geringerer Winkel ist möglich, dies hängt auch von der individuellen körperlichen Konstitution ab.

Tipp: Die Bewegung ist bei den Donkey Kicks am Kabelzug für viele Sportler ungewohnt. Deshalb solltest du mit einem geringen Gewicht starten und die Belastung langsam steigern.

Bewegungsausführung

Für eine ordnungsgemäße Ausführung der Donkey Kicks am Kabelzug beginnst du nun dein Bein nach hinten zu strecken, während du die Zehen in Richtung deines Körpers ziehst. Dabei führst du die Bewegung so weit fort, wie es dir möglich ist, ohne den Oberkörper zu bewegen oder die Beugung in den Beinen zu ändern. Viele Sportler schaffen hier erfahrungsgemäß eine Position, bei welcher das Bein parallel über dem Boden schwebt und sogar noch ein Stück höher. Wichtiger ist jedoch die Bewegung so weit auszuführen, bis ein entsprechender Reiz im Po zu spüren ist. Im Anschluss führst du das Bein in der Rückwärtsbewegung wieder nach vorne in die Ausgangsposition. Hier solltest du trotz Zug durch den Kabelzug darauf achten, dass du eine kontrollierte Bewegung in einem moderaten Tempo wählst. Stelle das Bein nicht auf dem Boden ab, sondern behalte den Fuß in der Luft und Spannung auf dem Seil.

Donkey Kicks am Kabelzug
Donkey Kicks am Kabelzug

Häufige Fehler bei Donkey Kicks am Kabelturm

Die Donkey Kicks am Kabelturm eignen sich für Sportler in jedem Trainingsstadium. Allerdings existieren einige Fehlerquellen, die du mit den Tipps aus dem folgenden Abschnitt umgehen kannst.

  • Bein durchgestreckt: Beide Beine weisen bei den Donkey Kicks kontinuierlich eine leichte Beugung auf, um die Kniegelenke zu schützen. Achte darauf, dass du die Beine nicht vollständig durchstreckst.
  • Zu viel Gewicht: Wenn die Sportler bei den Donkey Kicks am Kabelturm zu viel Gewicht verwenden, geht dies häufig zulasten der Bewegungsausführung. Vorzugsweise beginnen Sportler mit einem moderaten Gewicht, um dieses sukzessive zu steigern.
  • Rücken nicht gerade: Der Rücken muss bei dieser Übung gerade sein. Einen Buckel solltest du unbedingt vermeiden, ein leichtes Hohlkreuz im unteren Rücken ist empfehlenswert.
  • Bewegung nicht weit genug: Viele Fitnesssportler heben das zu trainierende Bein nur leicht nach hinten an. Allerdings solltest du das Bein so weit anheben, wie es dir möglich ist bzw. bis du einen ausreichenden Reiz im Po spürst.
  • Fuß des Standbeins wacklig: Der Fuß des Standbeins sollte immer fest auf dem Boden stehen. Hier ist es besonders wichtig, dass Fersen und Zehen auf den Boden pressen, da es sowieso schon schwierig ist, das Gleichgewicht bei den Donkey Kicks mit dem Kabelzug zu halten.
  • Bewegung rotiert zur Seite: Die Bewegung erfolgt bei den Donkey Kicks am Kabelzug immer in einer geraden Linie nach hinten. Das Bein sollte weder nach außen noch nach innen rotieren.

Alternativen und ähnliche Übungen zu Kabelzug-Donkey-Kicks

Für die Donkey Kicks am Kabelzug stehen Sportlern zahlreiche Alternativen zur Verfügung. Die folgenden Varianten weisen entweder eine ähnliche Bewegungsausführung auf oder eignen sich ebenfalls für die gezielte Stärkung des Pos.

Donkey Kicks

Donkey Kicks lassen sich auf unterschiedliche Art und Weise ausführen. Neben der Kabelzug-Variante kannst du die Eselstritt-Übung auch als Donkey Kicks ohne Geräte, Donkey Kicks an der Maschine oder Donkey Kicks mit der Multipresse ausführen.

Kabelzug Kickbacks für den Po

Die Kabelzug Kickbacks für den Po sind eine beliebte Alternative zu den Kabelzug Donkey Kicks. Der entscheidende Unterschied dieser beiden Übungen ist die gestreckte bzw. gebeugte Beinhaltung sowie die geneigte Körperhaltung.

Adduktoren und Abduktoren am Kabelzug

Wenn Sportler ihre Adduktoren oder Abduktoren am Kabelzug trainieren wollen, ist die Bewegungsausführung ähnlich. Allerdings bewegst du deine Beine dann in eine seitliche Richtung. Man spricht dann von den Übungen Adduktoren am Kabelzug bzw. Abduktoren am Kabelzug.

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar